Moto Guzzi

Moto Guzzi

Moto Guzzi ist ein bekannter italienischer Motorradhersteller mit einer langen Geschichte, die bis ins Jahr 1921 zurückreicht. Tatsächlich sind sie der älteste Motorradhersteller, der in Europa nonstop tätig ist. So lange ein profitables Unternehmen zu sein, muss bedeuten, dass sie wissen, wie man großartige Motorräder herstellt! Es ist daher nicht verwunderlich, dass sie im Laufe der Jahre einige beeindruckende Erfolge erzielt haben.

[TEILT]

Moto Guzzi wurde von zwei Piloten des Ersten Weltkriegs und einem Mechaniker gegründet. Sie verbrachten ihre Zeit am Boden und träumten von Motorrädern. Nach dem Krieg bauen Emanuele Parodi, Giorgio Parodi und Carlo Guzzi ihren ersten Motorrad-Prototyp, um diesen Traum zu verwirklichen. Ihr erstes Motorrad hieß Guzzi Normale, aber mit seinem innovativen, robusten und zuverlässigen Design und seiner Leistung war es alles andere als normal! Besonders im Vergleich zu anderen Motorrädern zu der Zeit. Der Guzzi Normale hatte einen 500ccm Motor mit 8 PS und wurde mehr als 2000 Mal verkauft, was für eine Erstveröffentlichung eine Menge ist.

Eine Reihe weiterer Motorräder wurde in den folgenden 20 Jahren entwickelt. Einschließlich des GT 500 Norge (1928), des Sport 15 (1931), des Condor (1938) und des Dondolino (1940). Der GT 500 Norge war auch recht erfolgreich. Dies lag daran, dass es eines der ersten Serienmotorräder mit Hinterradaufhängung war! Um zu beweisen, wie großartig dieses Motorrad war, fuhr Carlo Guzzis Bruder es von seiner Fabrik in Italien zum Polarkreis und behauptete, der Erfolg ihres neuen "elastischen" Rahmens zu haben.

Moto Guzzi hatte auch auf der Rennstrecke Erfolg. Mit seinen leichten Grand-Prix-Motorrädern gewannen sie mehrere Weltmeisterschiffe. Der Sieg in der prestigeträchtigen Targa Florio im Jahr 1921 war der erste in der Liste der beeindruckenden Erfolge im Motorsport. Ihre Preissammlung umfasst unter anderem 14 GP-Weltmeisterschaften und 11 Isle of Man TT-Trophäen. Ihre Dominanz im Motorsport endete 1957, als sie beschlossen, sich von solchen Aktivitäten zurückzuziehen.

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg rückte Moto Guzzi mit neuen Motorrädern wie dem Falcone und dem Cardellino ins Rampenlicht. Beeindruckend wurde der Cardellino seit über einem Jahrzehnt zum meistverkauften Motorrad Europas!

1963, nach dem Tod des Gründers Carlo Guzzi, kam es zu einer Krise auf dem Motorradmarkt, und das Unternehmen geriet in finanzielle Schwierigkeiten. Giorgios Bruder Enrico übernahm die Regierungszeit und führte das Unternehmen zurück in die Gewinnzone. Nachdem sich Moto Guzzi vollständig erholt hatte, entwarfen sie ein weiteres Motorrad, den legendären 850 Le Mans Cafe Racer!

Im Mai 2006 feierte das berühmte Norge-Motorrad ein Comeback mit einem neuen 1200-cm3-V-Twin-Motor, der über genügend Ausrüstung verfügt, um viele Kilometer bequem zu fahren. Um die Wiedergeburt der Norge zu feiern, fuhr ein Konvoi von 14 Journalisten mit den Motorrädern 4400 km nach Norden, um der Route des ursprünglichen Norge-Motorrads zu folgen.

Die Moto Guzzi Modelle

Es wurde klargestellt, dass Moto Guzzi tolle Motorräder hat! Hier werden wir einige der beliebtesten Moto Guzzi-Modelle wie Le Mans, Kalifornien und V Twin-Modelle diskutieren.

DER MOTO GUZZI V40

Der Moto Guzzi V40 wurde im November 1987 auf dem Mailänder Autosalon der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Chassis ähnelt dem Moto Guzzi 350 Falco, ist aber im Design viel weniger extrem. Es ähnelt auch dem Moto Guzzi Imola 2. Die Vorder- und Hinterräder messen 16 Zoll, wie der Falco. Die Bohrung war die gleiche wie die des 350 Falco, aber der Hub wurde auf 45 mm verlängert, wodurch die Maschine auf 390 ccm gebracht wurde. Die angegebene Leistung von 43 PS war sogar höher als die des Falco. Das Motorrad bekam eine kleine Verkleidung, eine Bauchwanne und einen kleinen Spoiler hinter dem Soziussitz.

DER MOTO GUZZI V50

Der 1986er Moto Guzzi V50 ist mit einem luftgekühlten Viertakt-V-Twin-Kraftpaket mit 490 ccm Hubraum ausgestattet, das mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert ist und 48 PS und 44 Nm Drehmoment erzeugt. Erwähnenswerte Standardmerkmale sind die Doppelspeichenräder, die doppelten 260-mm-Scheibenbremsen vorne und der Doppelsitz. Darüber hinaus verfügt es über eine leuchtend rote Lackierung, die dem Geschmack von Fahrern entspricht, die eine mutigere Maschine wünschen.

DER MOTO GUZZI V65

Moto Guzzi hat den Moto Guzzi V65 von 1987 speziell für Fahrer entwickelt, die eine rennbereite Serien-Nacktmaschine wünschen. Es bietet eine höhere Leistung sowie eine optimierte Federungseinstellung und ein aggressiveres und moderneres Gesamtdesign. Es verfügt über einen luftgekühlten Viertakt-V-Twin-Motor mit 643 ccm Hubraum und einem Fünfgang-Schaltgetriebe. Es kann 60 PS und 52 Nm Drehmoment produzieren.

DER MOTO GUZZI V75

Der Moto Guzzi V75 wurde 1984 vorgestellt, erschien aber aufgrund seiner langen Entwicklungszeit erst 1986 im Katalog. Der Motor ähnelte dem V65, einem Sportmotor, der bereits vier Ventile pro Zylinder hatte. Sowohl die Bohrung als auch der Hub nahmen jedoch zu. Das Innere des Motors, wie die Kurbelwelle und die Pleuelstangen, wurden aufgrund der höheren Leistung ebenfalls verstärkt. Obwohl der V75 als Tourenrad vermarktet wurde, war er ein sportliches Motorrad.

Moto Guzzi V85 TT

Eine einfache Form, Handhabung und Fahrkomfort zeichnen den V85 TT aus. Design und Stil sprechen die Sprache der Freigeister, die kilometerlange Asphalte hinter sich lassen möchten. Der V85 TT kombiniert auf natürliche Weise Details im klassischen Stil aus der Offroad-Welt mit fortschrittlichen High-Tech-Funktionen wie dem digitalen Armaturenbrett und der LED-Front- und Rückbeleuchtung. Der V85 TT hat keine Verkleidung, aber sein dunkel getöntes Plexiglasfenster und seine Handschützer machen ihn zu einem echten Ganzjahresmotorrad, das immer bereit für Abenteuer ist, wenn Sie Lust dazu haben.

Moto Guzzi Le mans

Der Moto Guzzi Le Mans entstand 1971 auf der Rennstrecke. Der Niederländer Jan Kampen beschloss, einen Moto Guzzi für das sechsstündige Rennen in Zandvoort zu bauen. Sein Motorrad hatte die Moto Guzzi V-Twin Motorleistung auf 810cc erhöht. Kampen und Moto Guzzi-Ingenieur Lino Tonti waren Freunde und die Idee einer Leistungssteigerung Moto Guzzi inspirierte Tonti, selbst ein wettbewerbsfähiges Design zu entwickeln. Tonti baute ein Motorrad mit einem auf 844 ccm erhöhten Hubraum und stieg 1971 in den 24-Stunden-Bol d'Or in Le Mans ein. Sein Motorrad führte das Rennen in den ersten 10 Stunden an, bis eine kaputte Wippe es verlangsamte. Trotz des kaputten Rockers wusste Tonti, dass er auf etwas aus war.

Tonti begann mit der Entwicklung eines erfolgreichen Rennrads auf der Basis des Rennrads. Er stellte sein Design fertig und baute einen Prototyp. Sein Motorrad nahm 1973 an der 24-Stunden-Veranstaltung in Barcelona teil, in der es den 5. Platz belegte . Im November 1975 ging das Motorrad in Produktion. Tonti wollte mit seinem neuen Le Mans im Marktsegment des Café-Racer-Stils konkurrieren. So führte Tonti das Le Mans-Modell im Café-Racer-Stil mit einer winzigen Frontverkleidung im Bikini-Stil ein.

Der 2004er V11 Le Mans ist der Nachfolger des glorreichen Moto Guzzi 859 und 1000, der früher die Langstreckenrennen dominierte. Der Le Mans hat einen Renngeist und ist mit der erhöhten Kraft und dem erhöhten Drehmoment bereit, den Fahrern einen Adrenalinstoß zu bieten! Es ist ein Hochleistungsmotorrad, das auf Straßenniveau gebracht wird.

Der V11 Le Mans erhielt außerdem ein neues Zündkennfeld, das ein lineareres, progressiveres Drehmoment erzeugt und dem Fahrer noch mehr Kontrolle gibt, um ein angenehmeres Gefühl an Bord dieser Maschine zu erzielen. Die Verkleidung ist ein Klassiker und der riesige Scheinwerfer wird die trüben Tage aufhellen und Nachtfahrten erleichtern.

Eine Sonderversion des V7 850 wurde 1971 auf Wunsch des amerikanischen Importeurs Joe Berliner hergestellt. Dies wurde für den amerikanischen Markt gebaut und hatte viele Eigenschaften einer Harley-Davidson, wie ein großes Tourfenster und Satteltaschen. Es wurde das Moto Guzzi 850 T3 California genannt. Amerikanisch oder nicht, das "Kalifornien" sprach auch europäische Kunden an. Es hat so gut gefallen, dass der California 1981 ein eigenständiges Modell wurde, das nicht mehr Teil einer bestehenden Serie war, obwohl natürlich Komponenten anderer Modelle verwendet wurden.

1971 präsentierte Moto Guzzi den Moto Guzzi California 850. Er hat eine starke ästhetische und technische Persönlichkeit. Nach drei Jahren wurde es mehr als 12.000 Mal verkauft, was für Moto Guzzi ein Rekord war.

Moto Guzzi California 1400 ccm

Die Moto Guzzi California 1400 ist eine neue Tourenmaschine, die auf dem ursprünglichen Design basiert, aber eine Vielzahl von Funktionen und Teilen aufweist, die ihre landesweiten Fähigkeiten erheblich verbessern. Es verfügt über den stärksten V-Twin-Quermotor, der jemals in Europa hergestellt wurde und 96 PS und 120 Nm Drehmoment produzieren kann. Es ist mit Standardtechnologien wie ABS, Traktionskontrolle, Ride-by-Wire- und Tri-Mode-Motorkartierung ausgestattet, die eine reibungslose und fehlerfreie Leistungsabgabe unabhängig von den Straßenverhältnissen gewährleisten. Es hat auch eine große Windschutzscheibe, harte Packtaschen und einen bequemen Doppelsattel mit Haltegriffen für Passagiere.